Unsere Alte Penne

- Förderverein des Wuppertaler Gymnasiums Sedanstraße

Unsere Alte Penne - Förderverein des Wuppertaler Gymnasiums Sedanstraße
Dienstag, 25. Juni 2019
Vereinsmitteilungen » In memoriam
Vereinsmitteilungen

In memoriam
12.11.2016 - 21:20 von UAP-Admin




Liebe Freunde der Sedanstraße und des Fördervereins,

wir mussten in jüngster Zeit zwei Trauerfälle verkraften, die uns alle sehr mitgenommen haben.
Mit Wolfgang Vogelsang und Hans Joachim de Bruyn-Ouboter sind zwei großartige
Menschen, Lehrer und Unterstützer von uns gegangen, die wir sehr vermissen.
Ein ebenso großer Freund und Unterstützer ging bereits 2013
mit Ernst Max Hausmann von uns.
Wir haben eine eigene Seite Ihrer Erinnerung gewidmet.





Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Ehemalige » Ehemaligen-Treffen 2017
Ehemalige

Ehemaligen-Treffen 2017
30.09.2016 - 00:06 von UAP-Admin3


Aus besonderen Gründen, die wir Ihnen noch zu gegebener Zeit mitteilen werden, findet 2017 kein Ehemaligen-Treffen statt.
Wie Sie ja unserer Eingangsseite entnommen haben, sind Wolfgang Vogelsang und Hans Joachim de Bruyn-Ouboter von uns gegangen.
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Ehemalige » Ehemaligen-Treffen 2015
Ehemalige

Ehemaligen-Treffen 2015
25.08.2015 - 11:07 von UAP-Admin3


Am Freitag, 28.8.2015 ist es wieder soweit:
Wir freuen uns, unserere "Ehemaligen" (gemeint sind Lehrer(-innen) und Schüler (-innen) bei unserem Treffen 2015 begrüßen zu können.
Treffpunkt ist um 19:00 Uhr in der Mensa.

Ab 15:00 Uhr findet auch das diesjährige Schulfest statt.

Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich vorher umzuschauen und zu sehen, was sich alles an unserer "Alten Penne" getan hat.
Sie werden staunen!

A. Ackermann
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Vereinsmitteilungen » Schulfest 2013
Vereinsmitteilungen

Schulfest 2013
25.06.2013 - 21:42 von UAP-Admin3


Liebe Schulgemeide,

auch im Jahr 2013 konnten wir ein tolles Schulfest veranstalten.

Deshalb möchten wir uns bei allen Beteiligten für die tolle Arbeit, die natürlich mit einer Menge Stress, Zeit und Nerven verbunden war, ganz herzlich bedanken.

Das war nicht nur ein enormer Einsatz, vielmehr hat dieses Ereignis gezeigt, wieviel Liebe uns mit "unserer" Schule verbindet.

Aber am Schluss hat es sich für uns alle gelohnt!

Benennen könnten wir an dieser Stelle so viele Beteiligte, aber wen zuerst ?

Das würde den (die) Eine(n) oder Andere(n) verärgern, und das soll nicht sein.

Ich habe mich bemüht, mit so vielen Beteiligten wie möglich anläßlich der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung zu sprechen und/oder zu begrüßen.. Damit habe ich -so jedenfalls meine Hoffnung- unseren Dank für dieses sagenhafte Engagement herübergebracht.

Also: Ihnen und Euch Allen vielen, vielen Dank für Ihren und Euren Einsatz !

Wir freuen uns auf eine weiterhin angenehme Zusammenarbeit....und die nächsten Events :-)

Andreas Ackermann
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Ehemalige » Ehemaligen-Treffen
Ehemalige

Ehemaligen-Treffen
31.12.2012 - 00:00 von UAP-Admin2


Dreißigjähriges Abitur des Jahrganges 1984




Am 21.06.2014 traf sich nach etwas über 30 Jahren der am 15.06.1984 entlassene Abiturjahrgang an mittlerweile bewährter Stelle im Restaurant „Chicano“ im Bahnhof Zoologischer Garten. Gesine Behm und Jörg Klimaschewski hatten unser Wiedersehen mit viel Engagement vorbereitet.

Aus der Abiturentia hatte sich leider nur gut ein Viertel auf den (mehr oder weniger weiten) Weg ins Zooviertel gemacht – vermutlich weil viele das Alternativprogramm der Fußball WM mit deutscher Beteiligung für attraktiver hielten. Nicht nur angesichts des Spielverlaufes (den auch die Teilnehmer immer wieder mit einem kurzen Blick aus den Augenwinkeln verfolgten) hatten die Anwesenden eindeutig jedoch die bessere Wahl getroffen.

Auch wenn der Abend, ähnlich dem Treffen vor fünf Jahren, erneut in einem eher gesetzteren Rahmen verlief – nicht zuletzt weil offenbar auch unsere Lebensläufe in einem eher ruhigen Fahrwasser angekommen sind –, so waren dennoch die Gespräche wiederum für alle bereichernd. Aus Sicht der Chronisten ist dies nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass wir schnell eine am gegenseitigen Leben interessierte Gesprächsbasis finden konnten. Dabei wirkten unterschiedlichste Werdegänge, von der zentralen Stellenvermittlung von Chorsängern bis zur filmischen Begleitung von Hebammen in Ghana, anregend und befruchtend. Ob das auch mit der guten schulischen Ausbildung zu tun hat?

Auch dieser Abend ging viel zu schnell vorüber – es bleiben wieder viele Erinnerungen sowie der der Dank der Anwesenden an das Organisationsteam. In fünf Jahren sehen wir uns wieder - spätestens.


Peter Schmidtsiefe
r Wilhelm Schneider




Treffen des Abi-Jahrgangs 1988





Draisinenfahrt auf der Nordbahntrasse am 20. April 2013


Foto: Thorsten Schwafferts

Treffen am 19. April 2013












s. auch: http://www.abitour88.com
webmaster@abitour88.com

Fotos: Holger Christen

Weitere Fotos unter:

http://www.abitour88.com






WZ vom 24.04.15

Schulfest und Ehemaligen-Treffen am 15. Juli 2011



An diesem Tag nahmen viele Ehemalige (Schüler und Lehrer) die Gelegenheit wahr, am Schulfest teilzunehmen.
Vor allem die Hiby-Skulptur und die neue Mensa (s. Seite Sedan-Mensa) standen im Mittelpunkt des Interesses. Eine kleinere Gruppe (ca. 25 Teilnehmer) folgte dann auch der Einladung zu einem gemütlichen Abend im Brauhaus.








Fotos: Thorsten Schwafferts

Am Tag der Offenen Schule (20. Januar 2012)


Foto: Thorsten Schwafferts



Treffen der Abiturienten des Jahrgangs 1986



Schon um halb sieben haben wir angestoßen und bis weit nach Mitternacht durchgehalten. Die letzten gingen um drei und waren noch lebhaft. Es gab mehr zu reden als früher und nicht weniger (und die Mein-Porsche, meine-Yacht-Gespräche können es nicht gewesen sein, die sind ja bekannterweise kurz und langweilig).
Ein rundes Klassentreffen war es. Rund nach der Zahl der Jahre: Unser Abitur liegt 25 Jahre zurück. Rund war auch der Ablauf: Viele kamen – mehr als die Hälfte der 80 Angeschriebenen. Wir hatten eine schönen, sommerlichen Abend in der Palette (Sedanstr. 68) und ihrem Innenhof.
Drei unserer Lehrer sind gekommen, Frau Boni, Herr de Bruyn-Ouboter und Herr Schelp. Zu den Besonderheiten des Treffens gehörte, dass alle drei noch aktiv sind. Wir haben sie als junge Lehrer kennengelernt, und sie sind der Sedanstraße treu geblieben. So gab es auch guten Stoff für Früher-Heute-Vergleiche.
Wenn das Private auch im Vordergrund stand, haben wir doch auch über den großen demografischen und gesellschaftlichen Wandel der letzten 25 Jahre gesprochen. Er zeigt sich auch an den Schulen. In der Juni-Ausgabe des Wirtschaftsmagazin „brand eins“ lese ich gerade folgende bemerkenswerte Statistik: „Deutsche mit Abitur im Jahr 1991 in Prozent der Gesamt¬bevölkerung: 15 – Deutsche mit Abitur im Jahr 2009 in Prozent der Gesamtbevölkerung: 25“. Wohlgemerkt, in Prozent der Gesamtbevölkerung.
Neben den großen demografischen Veränderungen der letzten 25 Jahren sehe ich noch ein zweites Gebiet mit ähnlich weitreichenden Veränderungen: das der IT. Wird Facebook unsere Klassentreffen obsolet machen? Bestimmt nicht. Wir werden uns auch noch in fünf Jahren, vielleicht wieder in der Sedanstraße, bei einem Glas Wein erzählen, was uns gefällt.
Markus Borbach





Treffen der Abiturienten des Jahrgangs 1972








News empfehlen Druckbare Version nach oben
Vereinsmitteilungen » Mitteilungen
Vereinsmitteilungen

Mitteilungen
30.04.2012 - 19:30 von UAP-Admin2


Unsere

Homepage

verfügt über eimne eigene Domain:


http://www.unsere-alte-penne.de

sowie über eine

E-Mail-Adresse:

:
malige

info@unsere-alte-penne.de


,


Dieses Schreiben geht per E-Mail - sofern bekannt - oder per Post an alle Ehemaligen, die von 2010 bis 2915 (April) gespendet haben.

Schulzeitung



Auf der Vorstandssitzung vom 20. März 2003 ist zur Versendung der Schulzeitung an Ehemalige, die seit mehr als drei Jahren – diese Frist sieht die Satzung vor – nicht gespendet haben, Folgendes beschlossen worden: Das Jahr des Ausscheidens aus der Schule, bzw. der letzten Spende wird nicht mitgezählt. Erfolgte z. B. die letzte Spende bzw. der Abgang von der Schule im Jahr 2014, so wird die Zeitung noch in den Jahren 2015, 2016, 2017 und letztmalig 2018 zugesandt, wenn in diesem Zeitraum keine weitere Spende eingeht. Wer in nächster Zeit einen Betrag spendet, bekommt die Ausgabe 2014 noch zugeschickt (natürlich auch die weiteren Ausgaben). Dabei bitten wir zu bedenken, dass ein Exemplar der Zeitung Kosten von etwa 5,– € verursacht. Bei Überweisungen bitte folgende Kontonummer und Bankbezeichnung benutzen,

I SWIFT-BIC: WUPSDE33

News empfehlen Druckbare Version nach oben
Seiten (2): (1) 2 weiter >
Newsarchiv
 
 
    (c) "Unsere Alte Penne", info@unsere-alte-penne.de, www.unsere-alte-penne.de
    Seite in 0.02664 Sekunden generiert


    Diese Website wurde mit PHPKIT Version 1.6.4 pl3 erstellt
    PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2008